Startseite | Login | Impressum | Datenschutz


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Einsätze und Übungen



Feuerwehr Unterstützen


Einsätze vom 01.01.2010 bis 31.12.2010

Die Links bei den eingesetzten Fahrzeugen führen Sie in die Rubrik 'Technik', wo Sie alle Informationen über das entsprechende Fahrzeug erhalten.

Freitag, 31.12.2010, 16:47 Uhr
Bückeburg-Rusbend, Mittellandkanal

Unterstützung bei Tierrettung


Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einer Tierrettung am Mittellandkanal nachalarmiert. Noch auf der Anfahrt konnten die Kräfte jedoch die Alarmfahrt abbrechen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Mittwoch, 15.12.2010, 13:39 Uhr
Obernkirchen, Industriestraße

Anforderung der Wärmebildkamera


Bei Schweißarbeiten in einem Industriebetrieb war es in einem Abluftrohr zu einem Schwelbrand gekommen. Bei Eintreffen des BvD der Feuerwehr Bückeburg-Stadt war das Feuer bereits von selbst erloschen. Der Bereich wurde kontrolliert und das Rohr und der Lüfter mit der Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD
  • Feuerwehr Gelldorf

Sonntag, 05.12.2010, 08:15 Uhr
Bückeburg, Gutenbergstraße

Gemeldeter Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person


Bei diesem Einsatz handelte es sich um eine in ihrem PKW eingeklemmte Person, jedoch nicht um einen Verkehrsunfall. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Person bereits befreit worden. Ein weiterer Einsatz war somit nicht erforderlich.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD, RW 2
  • Polizei

Mittwoch, 01.12.2010, 06:46 Uhr
Bückeburg, Herminenstraße

Feuermeldereinlauf im Krankenhaus


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch Sägearbeiten im Flurbereich - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Fr., 26.11. bis So., 05.12.2010, 09:15 Uhr
Bückeburg, Schlossgelände

Brandsicherheitswache "Weihnachtszauber"


Auch in diesem Jahr führte die Feuerwehr Bückeburg-Stadt im Rahmen des Weihnachtszaubers eine Brandsicherheitswache mit einer Mannschaftsstärke von 8 Feuerwehrkameraden (SB), davon ein taktischer Führer, durch. Um den vorbeugenden Brandschutz sicherstellen und im Notfall frühzeitig Maßnahmen einleiten zu können, wurden auf regelmäßigen Rundgängen Notausgänge, feuerwehrtechnische Einrichtungen sowie Sicherheitsvorgaben des Landkreises und der Veranstalter überwacht.
Aber auch der schnelle Einsatz der Einsatzkräfte wurde in Alarmübungen auf die Probe gestellt. Innerhalb von 5 Minuten konnten die Einsatzkräfte jeden Punkt auf dem Veranstaltungsgelände erreichen und bei einem vermeintlichen Brand einen "Löschangriff" vornehmen.

Neuerung in diesem Jahr war, dass den Einsatzkräften ein Container zur Verfügung stand, um Aufenthalt und Besprechungen bei den niedrigen Außentemperaturen angenehmer zu gestalten. Schließlich verbrachten die Einsatzkräfte täglich 10 Stunden (ohne Vor- und Nachbereitungszeiten) auf dem Veranstaltungsgelände.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: LF 8

Freitag, 12.11.2010, 07:58 Uhr
Bückeburg, Bahnhofstraße

Feuermeldereinlauf in einem Kreditinstitut


Auslösung der Brandmeldeanlage durch einen versehentlich betätigten Handdruckmelder - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Montag, 08.11.2010, 16:18 Uhr
Bückeburg-Warber, Zu den Brücken/Warbersche Straße

Verkehrsunfall


Ein Einsatz der Feuerwehr Bückeburg-Stadt war nicht erforderlich. Noch vor dem Ausrücken wurde die Feuerwehr abbestellt.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD

Freitag, 05.11.2010, 22:00 Uhr
Bückeburg, Hasengarten

Feuermeldereinlauf in einem fleischverarbeitenden Betrieb


Ein Melder löste durch eingedrungenes Wasser Alarm aus - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Mittwoch, 03.11.2010, 18:51 Uhr
Bückeburg, Petzer Feld

Personensuche


Am Abend wurde eine weibliche Person aus einem örtlichen Wohnheim vermisst. Da die Vermisste Medikamente benötigte, wurde eine umfangreiche Suche eingeleitet.

Folglich wurde ein Gebiet westlich des Schlossparks systematisch abgesucht. Ein Hubschrauber der Polizei unterstützte die Arbeit mit einer Wärmebildkamera aus der Luft.

Der Einsatz konnte nach 2,5 Stunden beendet werden, nachdem die Vermisste in Burgdorf aufgefunden wurde.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Mittwoch, 03.11.2010, 15:43 Uhr
Bückeburg, Birkenallee

Feuermeldereinlauf in einer Seniorenresidenz


Auslösung der Brandmeldeanlage aus unbekannter Ursache - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 28.10.2010, 20:20 Uhr
Bückeburg, Wallstraße/Trompeterstraße

Verkehrsunfall


Zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einem Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Bückeburg-Stadt alarmiert. Da bei einem Fahrzeuginsassen Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung bestand, wurde mit Schere und Spreizer das Dach des Fahrzeugs abgenommen. Anschließend konnte die Person patientengerecht mithilfe eines Spineboards aus dem Fahrzeug geholt werden.
Auch die Ausleuchtung der Einsatzstelle übernahmen die Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 23.10.2010, 01:29 Uhr
Bückeburg, Lange Straße

Feuermeldereinlauf in einem Kreditinstitut


Auslösung der Brandmeldeanlage aufgrund eines betätigten Druckknopfmelders - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 22.10.2010, 02:45 Uhr
Bückeburg, Goethestraße

Brennender Holzschuppen


Ein Lagerschuppen für Brennholz hatte in der Nacht Feuer gefangen. Das Feuer konnte mit einem C-Rohr von einem Trupp unter Atemschutz schnell gelöscht werden. Um letzte Glutnester aufzuspüren, wurde der Haufen mit Dunghaken auseinandergezogen und mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Mittwoch, 20.10.2010, 23:57 Uhr
Bückeburg, Hasengarten

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person


Bei einem Verkehrsunfall wurde eine Person derart eingeklemmt, dass die Feuerwehr Bückeburg-Stadt für deren Befreiung mit Schere und Spreizer tätig werden musste. Die beifahrerseitige B-Säule des PKW samt Tür wurde entfernt, sodass der Rettungsdienst die Person mittels Spineboard schonend aus dem Fahrzeug holen konnte. Hierbei unterstützte die Feuerwehr den Rettungsdienst.



Da nicht klar war, ob sich noch weitere Insassen im verunfallten Fahrzeug befunden hatten, wurde das Umfeld der Unfallstelle währenddessen mittels Wärmebildkamera von der Besatzung des LF 16/12 abgesucht. Anschließend wurde die Straße von Fahrzeugteilen, Erde und Gras mittels Schaufeln, Besen und Schnellangriff des TLF 24/50 gereinigt.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Montag, 11.10.2010, 16:53 Uhr
Bückeburg, Bahnhofstraße

Feuermeldereinlauf in einem Kreditinstitut


Im Technikraum war ein Dampfbefeuchter der Klimaanlage hochgegangen. Durch die entstandene Dampfwolke löste ein optischer Melder aus - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 07.10.2010, 11:19 Uhr
Bückeburg, Herminenstraße

Brennender PKW


Bei einem gemeldeten PKW-Brand in der Herminenstraße stellte sich heraus, dass ein Zündspulenkabel schmorte. Die Einsatzkräfte klemmten die Batterie des Fahrzeugs ab und entfernten das entsprechende Kabel.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 02.10.2010, 21:23 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Feuermeldereinlauf in einer Versammlungsstätte


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch Wunderkerzen bei einer Hochzeitsfeier - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 02.10.2010, 02:38 Uhr
Bückeburg, An der Schölbeeke

Brennender Pferdeanhänger


In der Nacht zu Samstag konnte die Feuerwehr das Übergreifen der Flammen eines brennenden Pferdeanhängers auf ein Wohnhaus verhindern. Aus unbekannter Ursache hatte der Pferdeanhänger in der Nacht Feuer gefangen.



Die Feuerwehr löschte den Anhänger mit einem C-Rohr und einem Trupp unter Atemschutz ab. Mit der Drehleiter wurden einige Dachpfannen vom Dach genommen und der Dachstuhl mit der Wärmebildkamera kontrolliert, sowie Glutnester abgelöscht. Ein Trupp kontrollierte das Gebäude und nahm einen Druckbelüfter vor, um die leichte Verrauchung im Gebäude zu beseitigen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Sonntag, 26.09.2010, 04:13 Uhr
Bückeburg, Petzer Straße

Angebranntes Essen auf dem Herd


Angebranntes Essen auf einem Herd - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 16.09.2010, 11:52 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee

Feuermeldereinlauf in einer Grundschule


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage aus unbekannter Ursache - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD

Donnerstag, 16.09.2010, 05:14 Uhr
Bückeburg-Achum, Nordtorstraße

Feuermeldereinlauf in einem Flugsimulator


Erneute Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage in der Simulatorhalle aufgrund eines defekten Melders - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD
  • Löschzug Nord

Donnerstag, 16.09.2010, 04:28 Uhr
Bückeburg-Achum, Nordtorstraße

Feuermeldereinlauf in einem Flugsimulator


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage in der Simulatorhalle aufgrund eines defekten Melders - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD
  • Löschzug Nord
  • Rettungsdienst: RTW
  • Polizei

Mittwoch, 15.09.2010, 14:06 Uhr
Bückeburg, Birkenallee

Feuermeldereinlauf in einer Seniorenresidenz


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage aus unbekannter Ursache - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD

Freitag, 10.09.2010, 20:45 Uhr
Bückeburg-Warber, Warbersche Straße

Unterstützung Rettungsdienst


Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einer Personenrettung mittels Drehleiter im Ortsteil Warber alarmiert. Es galt eine weibliche Person schonend aus dem 1. OG zu transportieren.

Es handelte sich vermutlich um eine infektiöse Krankheit, sodass alle Kräfte im direkten Umfeld der Patientin mit Infektionsschutzanzügen ausgerüstet wurden. Nur so konnte die Gefahr einer Ansteckung vermieden werden.



Schließlich wurde die Patientin auf eine Krankentrage umgebettet und mit Hilfe der Krankentragenhalterung zu Boden gebracht. Die Drehleiter musste hierfür in einem durch Bäume und örtliche Gegebenheiten sehr beengten Raum aufgestellt werden.

Insgesamt rüsteten sich zwei Kameraden der Feuerwehr mit Infektionsschutzanzügen aus und unterstützten die Rettung. Im Anschluss mussten sie dekontaminiert werden (Entfernen von gefährlichen Verunreinigungen). Dies galt auch für das eingesetzte Material.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD, DLK 23/12, RW 2, LF 8, MTW
  • Feuerwehr Meinsen-Warber-Achum: Ortsbrandmeister und Stellvertreter
  • Rettungsdienst: 2x Rettungswagen, 1x Notarzteinsatzfahrzeug

Mittwoch, 08.09.2010, 11:43 Uhr
Bückeburg, Birkenallee

Feuermeldereinlauf in einer Seniorenresidenz


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage aus unbekannter Ursache - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Sonntag, 05.09.2010, 11:49 Uhr
Bückeburg, Lange Straße

Tierrettung


Kurioser Einsatz für die Bückeburger Feuerwehrkräfte am Sonntag. Ein Schwarm Tauben verirrte sich in die Traufe eines Dachstuhls am Marktplatz und wurde dort offenbar bei Dachdeckerarbeiten in den vergangenen Tagen eingeschlossen.



Nachdem die Tiere mit eindeutigen Hinterlassenschaften und Lärm auf sich aufmerksam gemacht hatten, rückte die Feuerwehr an um sie zu befreien. Doch überraschanderweise war außer ein paar Federn nichts zu finden.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 04.09.2010, 07:34 Uhr
Bückeburg, Birkenallee

Feuermeldereinlauf in einer Seniorenresidenz


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage aus unbekannter Ursache - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 04.09.2010, 03:33 Uhr
Bückeburg, Am Hofgarten

Brennende Bäume


Vor einem Haus brannten zwei Bäume. Durch den Brand wurden die Fenster des Hauses beschädigt.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 03.09.2010, 06:48 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

Feuermeldereinlauf in einem Supermarkt


Auslösung aus unbekannter Ursache - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Mittwoch, 01.09.2010, 08:38 Uhr
Bückeburg, Jetenburgerstraße

Wasser im Keller


Zwei große Kellerräume standen ca. 30cm unter Wasser. Im Einsatz waren zwei Wassersauger und eine Tauchpumpe. Die Einsatzdauer betrug rund drei Stunden.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD, LF 8, MZF, GW-L

Sonntag, 29.08.2010, 14:03 Uhr
Bückeburg, Plettenbergstraße

Wasser im Keller


Auch in der Plettenbergstraße standen in einem Kellerraum, der tiefer als die Nebenräume lag, ca. 15 cm Wasser. Die Einsatzkräfte pumpten mit einer Tauchpumpe und einem Wassersauger den Kellerraum leer.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 28.08.2010, 10:13 Uhr
Bückeburg-Rusbend, Rusbender Straße

Brennender Wäschetrockner


In einem Mehrfamilienhaus in Rusbend brannte ein Wäschetrockner. Zur Unterstützung der Feuerwehr Rusbend wurde die Feuerwehr Bückeburg-Stadt hinzualarmiert, die einen Überdruckbelüfter einsetzte und einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz stellte.

Eingesetzte Fahrzeuge:

ab Donnerstag, 26.08.2010, 19:26 Uhr
Bückeburg, Stadtgebiet

Hochwasserlage


Starkregen hält die Kameraden der Feuerwehr Bückeburg-Stadt und von verschiedenen Hilfsorganisationen des ganzen Landkreises in Atem. Von Donnerstag bis einschließlich Sonntag wurde an unzähligen Einsatzstellen gegen das Wasser gekämpft.

Der Einsatzverlauf lässt sich für die Feuerwehr in zwei Wellen aufteilen. Die erste begann am Donnerstagabend gegen 19:30 Uhr. Auch wenn sie noch deutlich geringer als die zweite Welle ausfallen sollte, befanden sich schon hier die Kräfte im Dauereinsatz. Viele Keller liefen voll mit Wasser und Straßen wurden überflutet.

Zentrale der Feuerwehr Bückeburg-Stadt übernimmt Einsatzkoordination

Da mittlerweile der ganze Landkreis von den Überflutungen betroffen war, übernahm frühzeitig die Zentrale im Feuerwehrhaus Bückeburg die Einsatzkoordination für das Bückeburger Stadtgebiet und die Ortsteile. Anwohner meldeten sich direkt dort und Notrufe an die Rettungsleitstelle in Stadthagen wurden direkt per Fax hierher weitergeleitet. Anschließend wurden die Einsätze nach Priorität und Meldungseingang abgearbeitet.

Insgesamt wurden ca. 20 Einsätze gemeldet. Schwerpunkte bildeten die Ortschaften im Nordwesten des Stadtgebietes.

Zweite Welle trifft die Feuerwehr am Freitagmorgen um 02:30 Uhr

Die zweite Einsatzwelle sollte die Hilfsorganisationen vom THW, Feuerwehr und DRK noch bis Sonntag beschäftigen. Insgesamt wurden 55 Einsätze in und um Bückeburg gemeldet. Abermals wurde eine hohe Einsatzdichte in den vorherigen Gebieten, aber auch in der Kornmarsch und der Kernstadt bewältigt.

Während die Zentrale im Feuerwehrhaus dauerhaft besetzt blieb, wurden zwei Kleinfahrzeuge zur Erkundung eingesetzt. Schnell wurde klar, dass es sich bei den meisten Meldungen nicht nur um Bagatellschäden handelte. Die Hilfskräfte waren voll gefordert.

Löschzug Ost fährt nach Stadthagen, das DRK füllt Sandsäcke

Im Einsatzverlauf waren alle Feuerwehrkräfte im Stadtgebiet in Einsätze eingebunden, sodass das DRK nicht nur die Verpflegung sicherstellte, sondern auch mit vollem Einsatz am Bauhof der Stadt Sandsäcke befüllte. Da es in der Kreisstadt Stadthagen zu besonders schweren Überflutungen kam, wurden auch dorthin Kräfte entsandt.

Im Rahmen des Material- und Sandsacktransports bewährte sich der vor kurzem in Dienst gestellte Gerätewagen Logistik sofort. Mehr als 3000 Sandsäcke und mehrere tausend Meter Schlauch wurden effektiv an die verschiedenen Einsatzstellen gebracht. Die Flugplatzfeuerwehr in Achum unterstützte die Einsatzkräfte dabei mit einer Lieferung 1000 Sandsäcken aus eigenen Lagerbeständen, sodass die Verteilung schnell beginnen konnte.

Einsatzleitwagen schaffen Kommunikationswege, THW bildet Einsatzzentrale

Mittlerweile reichten die örtlichen Einsatzkräfte nicht mehr aus, um die Einsatzlage in den Griff zu bekommen. Folglich wurden Kräfte des THW aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen in Bückeburg gesammelt und koordiniert. Im Ortsteil Cammer stand beispielsweise ein komplettes Schuhaus meterhoch unter Wasser. Die gesamte Gegend war vom Hochwasser betroffen, das von allen Richtungen in die Gebäude der Anwohner drückte. Hier arbeiteten unzählige Pumpen noch am Sonntag.

Zusätzlich bildeten die Einsatzleitwagen der Feuerwehr Bückeburg und der Kreisfeuerwehr Schaumburg Schnittstellen, um die Kommunikation zwischen den Einsatzkräften sicherzustellen.

Das THW richtete seine Einsatzzentrale im Feuerwehrhaus in Bückeburg ein. So konnte eine direkte und schnelle Koordination der Kräfte erfolgen.

Paralleleinsätze fordern erschöpfte Kameraden

Alle beteiligten Kameraden waren viele Stunden im Einsatz und hatten nur kurze Verschnaufpausen. Teilweise warteten Zuhause eigene Keller, die während ihrer Abwesenheit vollliefen. Nichts-desto-trotz musste auch der Brandschutz sichergestellt werden. Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt stellte daher den Brandschutz für das gesamte Stadtgebiet sicher.

Im Ortsteil Evesen löste zweimal die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb Alarm aus – glücklicherweise ein Fehlalarm. In Krainhagen stürzte ein Flachdach ein, sodass die Drehleiter aus Bückeburg angefordert und mit dem Gerätesatz Absturzsicherung eingesetzt wurde. Ebenfalls kein Fehlalarm war ein brennender Wäschetrockner in Rusbend, der am Samstagmorgen von der Feuerwehr gelöscht werden musste.

Feuerwerk am Sonntag beendet verlängerte Arbeitswoche

Ab Samstag nahm die Einsatzdichte langsam ab, obwohl noch viele Einsatzkräfte in langwierigen Einsätzen gebunden waren. Ein letzter Keller musste aber auch noch am Sonntagnachmittag ausgepumpt werden. Abschließend stellt die Feuerwehr am Sonntag noch eine Brandsicherheitswache bei einem Feuerwerk im Stadtgebiet.

Erst dann endet für viele Kameraden das Wochenende, das eigentlich gar keins war.






Bericht: Daniel Reichenauer, André Märtens - Bilder: Jens Weidner, Kristina Rust


Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, LF 16/12, DLK 23/12, TLF 16/24, LF 8, TLF 24/50, ELW, RW 2, MZF, MTW, Gerätewagen-Logistik
  • Löschzug Ost: 2x TSF, 1x TSF-W, MTW, MZF
  • Löschzug Nord: TLF 8/18, 2x LF 8, RW 1, 2x MTW, FüKw ABC
  • Löschzug West: TSF-W, 3x MTW, 2x LF 8, LF 16 TS,
  • Kreisfeuerwehr Schaumburg: Fernmeldezug
  • Feuerwehr Rinteln
  • Feuerwehr Obernkirchen: LF 16 TS, TSF-W
  • Feuerwehr Minden
  • DRK-Einsatzzug Schaumburg: 2x RTW, 2x KTW, 3x MTW, GW-San, GW-Betreuung, GW-T+S
  • Bauhof: LKW, Gabelstapler
  • Technisches Hilfswerk: : u.a. Hannover/Langenhagen, Fallingbostel/Walsrode, Rinteln, Bückeburg
  • Polizei: Streifenwagen
  • Abwasserbetriebe
  • Gesamtstärke: ca. 200 Kräfte

Donnerstag, 26.08.2010, 20:21 Uhr
Bückeburg-Cammer, Auf dem Brinke

Wasser im Keller


Aufgrund eines ergiebigen Starkregens wurde die Feuerwehr Bückeburg-Stadt zur Unterstützung der Feuerwehren Cammer und Evesen hinzualarmiert. In Cammer waren mehrere Keller voll Wasser gelaufen. Mithilfe von Tauchpumpen und Besen konnte dem Wasser Einhalt geboten werden.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Dienstag, 24.08.2010, 19:34 Uhr
Bückeburg, Scheier Straße

Tragehilfe für Rettungsdienst


Die 2-köpfige Besatzung eines Rettungswagens wurde bei der Umlagerung und den Transport einer stark übergewichtigen Patientin durch die Besatzung des LF 16/12 unterstützt.
Der RTW wurde zum Krankenhaus begleitet, um hier noch einmal bei der schonenden Umlagerung zu helfen.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD, LF 16/12
  • Rettungsdienst: RTW

Samstag, 21.08.2010, 13:49 Uhr
Bückeburg, Birkenallee

Feuermeldereinlauf in einer Seniorenresidenz


Fehlalarm - Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 20.08.2010, 18:16 Uhr
Bückeburg, Am Hofgarten

Feuermeldereinlauf in einem Wohn- und Pflegeheim


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage aus unbekannter Ursache - Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Montag, 17.08.2010, 12:53 Uhr
Bückeburg, Petzer Straße

Tierrettung


Ein Hund stürzte in einen Graben und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr aus seiner misslichen Lage befreien.



Die alarmierte Feuerwehr rettete den Hund über zwei Steckleiterteile und eine Schleifkorbtrage. Anschließend wurde der Hund von einem anwesenden Tierarzt untersucht und seinem Besitzer übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 14.08.2010, 23:32 Uhr
Bückeburg, Wilhelm-Raabe-Straße

Feuermeldereinlauf in einem ehemaligen Supermarkt


Erneute Auslösung der Brandmeldeanlage ohne erkennbare Ursache. Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 14.08.2010, 12:30 Uhr
Bückeburg, Röcker Feld

Notlandung eines Doppeldeckers


Der zweite Einsatz an diesem Samstag ging für alle Beteiligten glimpflich aus. Ein Doppeldecker 'Kibitz' musste in der Nähe des Flugplatzes am Weinberg notlanden.

Auf Grund der Einsatzlage musste von einer unmittelbaren Menschen- und Brandgefährdung ausgegangen werden. Glücklicherweise fing weder die Maschine Feuer, noch wurden Beteiligte verletzt.



Zur Gewährleistung des Brandschutzes positionierte sich das Tanklöschfahrzeug in unmittelbarer Nähe des Flugzeugs. Ferner wurde überprüft, ob Betriebsstoffe austreten. Dies war nicht der Fall. Daher konnte auch dieser Einsatz nach ca. 45 Minuten schnell beendet werden.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 14.08.2010, 10:56 Uhr
Bückeburg, Petzer Straße

Personenrettung


Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt unterstützte den Patiententransport einer verletzten Frau aus dem 1. OG.



Die Person wurde in Absprache mit dem Rettungsdienst in eine Schleifkorbtrage umgebettet und über eine schiefe Ebene, bestehend aus Steckleiterteilen, aus dem Obergeschoss herabgelassen. Sie wurde hierbei mit dem Gerätesatz Absturzsicherung gesichert.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 13.08.2010, 00:26 Uhr
Bückeburg, Wilhelm-Raabe-Straße

Feuermeldereinlauf in einem ehemaligen Supermarkt



Fehlalarm - kein Einsatz für die Feuerwehr

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg-Stadt: BvD

Samstag, 07.08.2010, 17:59 Uhr
Bückeburg, Petzer Straße

Flächenbrand





Im Bereich der Skaterbahn brannte eine kleine Fläche Gestrüpp. Der Brand wurde umgehend mit dem Schnellangriff des Tanklöschfahrzeugs gelöscht. Eine Ausbreitung konnte verhindert werden.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 23.07.2010, 17:48 Uhr
Bückeburg, Pulverstraße

PKW-Brand





Ein PKW brannte im Bereich des hinteren Radkastens. Der Brandmeister vom Dienst löschte den Brand mit einem Pulverlöscher. Anschließend wurde der Bereich mit 500 Liter Wasser gekühlt und mit der Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 23.07.2010, 13:00 Uhr
Bückeburg, Steinberger Straße

Frischwasserbrunnen befüllt


Der Frischwasserbrunnen eines Einfamilienhauses wurde mit 5000 Liter Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug aufgefüllt.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Mittwoch, 21.07.2010, 16:40 Uhr
Bückeburg, Am Hofgarten

Feuermeldereinlauf in einem Wohn- und Pflegeheim


Fehlalarm - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Montag, 19.07.2010, 04:23 Uhr
Bückeburg, Lilienweg

Brennender Holzverschlag


Es brannten Teile einer Holzpalisade. Die Glutnester wurden mit dem Schnellangriff des Löschgruppenfahrzeugs gelöscht. Die weiteren Fahrzeuge konnten die Anfahrt frühzeitig abbrechen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Sonntag, 18.07.2010, 12:58 Uhr
Bückeburg, Hasengarten

Containerbrand


Am Sonntag brannte auf dem Gelände eines Mittelalterlichen Spectaculums ein großer Müllcontainer und sorgte somit für den vierten Einsatz der Feuerwehr Bückeburg-Stadt binnen der letzten 24 Stunden.



Umsichtig reagierten die Mitarbeiter vor Ort, indem sie erste Löschversuche unternahmen und so den Brand eindämmten. Obwohl der Löschzug durch Einweiser zunächst auf die andere Seite des Geländes gelotst wurde, konnten die Einsatzkräfte nach einer schnellen Lageerkundung den richtigen Einsatzort ausmachen und den Container mit einigen hundert Litern Wasser und einer Schaumschicht endgültig löschen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 17.07.2010, 17:00 Uhr
Bückeburg, Hasengarten

Brandsicherheitswache


Das Mittelalterliche Spectaculum sorgte am Samstag für den dritten ungeplanten Einsatz der Feuerwehr Bückeburg-Stadt. Auf Grund großer Besucherströme wurde ein Stoppelfeld als Parkplatz geöffnet. Da heißgelaufene Autoteile die Stoppeln leicht entzünden könnten, stellte die Feuerwehr noch bis in die Nacht eine Brandwache.



Im Einsatz waren vier Kameraden mit einem geländegängigen Tanklöschfahrzeug. Der 2400 Liter Wassertank an Bord kann dank des Unimog schnell eingesetzt und potentielle Brände schnell gelöscht werden.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 17.07.2010, 14:23 und 15:07 Uhr
Bückeburg, Lange Straße / Birkenallee

PKW-Brand und gleichzeitiger Feuermeldereinlauf


Schweißtreibend war der Samstag für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bückeburg-Stadt. In kurzer Abfolge mussten gleich zwei Einsätze abgearbeitet werden.




Im Bereich der Langen Straße brannte zunächst ein weißes Cabrio in voller Ausdehnung. Eine enorme Rauchentwicklung war schon von Weitem sichtbar. Der Brand wurde mit einem C-Rohr von einem Kameraden unter Atemschutz gelöscht. Gleichzeitig wurden auf Grund der Rauchentwicklung angrenzende Gebäude auf Rauchschäden überprüft. Auf Lüftungsmaßnahmen seitens der Feuerwehr konnte hier verzichtet werden.

Abschließend wurde der PKW mit der Wärmebildkamera auf Brandnester überprüft und mit einer Mittelschaumschicht endgültig abgelöscht. Ferner war ein Spreizer im Einsatz um die Motorhaube zu öffnen. Die Lange Straße blieb während der Löscharbeiten für den Verkehr gesperrt.




Noch an der Einsatzstelle ereilte ein Funkspruch der Einsatzleitstelle in Stadthagen den Brandmeister vom Dienst, dass die Brandmeldeanlage in einer Seniorenresidenz ausgelöst habe. Umgehend wurden die verfügbaren Einsatzkräfte an der Einsatzstelle und am Feuerwehrhaus zum zweiten Einsatzort beordert.

Glücklicherweise handelte es sich hier um einen Fehlalarm. Ein Rauchmelder wurde durch Wasserdampf einer Spülmaschine getäuscht und löste zurecht Alarm aus.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 15.07.2010, 06:01 Uhr
Bückeburg-Petzen, Bahnstrecke Bückeburg-Minden Km 57,6

Baum in Oberleitung


Auf der Bahnlinie zwischen Bückeburg und Minden ist am frühen Donnerstagmorgen ein Baum in die Oberleitung gefallen. Die Ortsfeuerwehr Evesen wurde hierbei von der Bahnerdungsgruppe der Stadtfeuerwehr Bückeburg unterstützt und gesichert.



Die Bahnerdungsgruppe kommt immer dann zum Einsatz, wenn Gefahr von und durch Spannung in den Oberleitungen des Schienennetzes besteht. Auch wenn die Stromzufuhr abgeschaltet ist, führen diese noch eine lebensgefährliche Restspannung. Folglich wurde die Bahnstrecke in beiden Richtungen voll gesperrt und geerdet. Erst dann wurde mit der Beseitigung des Baumes begonnen.



Trotz der zügigen Abarbeitung mussten Verspätungen im morgendlichen Pendelverkehr auf der vielbefahrenen Bahnstrecke zwischen Minden und Hannover zur Sicherheit der Einsatzkräfte in Kauf genommen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg: BvD, ELW, Bahnerdungsgruppe mit MZF
  • Feuerwehr Evesen
  • DB-Notfallmanager

Dienstag, 13.07.2010, 13:11 Uhr
Bückeburg-Meinsen, Kriegerweg

Flächenbrand


Bis zum heutigen Dienstag wurde die Feuerwehr Bückeburg-Stadt von hitzebedingten Bränden verschont. Heute musste sie allerdings gemeinsam mit den Feuerwehren Meinsen-Warber-Achum und Rusbend einen 400m2 Stoppelfeldbrand bekämpfen.



Die Einsatzkräfte löschten den Brand mit zwei C-Rohren und wässerten den angrenzenden Bereich großflächig. Eine weitere Ausbreitung konnte so verhindert werden. Die Wasserversorgung wurde über drei Tanklöschfahrzeuge sichergestellt.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 08.07.2010, 03:46 Uhr
Bückeburg, Herminenstraße

Mülltonnenbrand


Nur kurz war die Nacht für die Kameraden der Feuerwehr Bückeburg-Stadt nach dem WM-Halbfinale am Mittwoch. Es brannte ein 5m3 - Müllcontainer in voller Ausdehnung.

Während ein Feuerwehrmann die Flammen mit dem Schnellangriff unter Atemschutz löschte, öffnete die Mannschaft des Rüstwagens mit einem Bolzenschneider den verschlossenen Behälter. Ferner wurden die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die Löscharbeiten mit der Wärmebildkamera unterstützt, sodass verdeckte Glutnester aufgespürt werden konnten.

Abschließend wurde der Müllcontainer mit einer Mittelschaumschicht abgedeckt, sodass die Flammen nicht mehr auflodern konnten. Der Einsatz wurde gegen fünf Uhr beendet.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 26.06.2010, 13:53 Uhr
Bückeburg, Am Hasengarten

Feuermeldereinlauf in einem fleischverarbeitenden Betrieb


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage aus unbekannter Ursache - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Montag, 21.06.2010, 09:05 Uhr
Bad Eilsen, Harrlallee

Unterstützung Rettungsdienst


Eine Person, die bereits durch den Rettungsdienst versorgt wurde, sollte aus dem 2.OG mittels Drehleiter gerettet werden. Leider verstarb der Patient noch vor Ort. Vier Kameraden unterstützten anschließend den Rettungsdienst bei dessen Bergung.

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt spricht den Angehörigen ihr Beileid aus!


Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 11.06.2010, 20:54 Uhr
Bückeburg, Petzer Straße

Heckenbrand


Es brannte Gebüsch, das bereits von Anwohner abgelöscht wurde. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich auf Nachlöscharbeiten mit den Schnellangriff des TLF 16/24.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Dienstag, 08.06.2010, 19:10 Uhr
Bückeburg, Graf-Wilhelm-Straße

Wasser im Keller


Im Laufe von Kanalarbeiten setzte ein starker Regenschauer die Keller zweier benachbarter Wohnhäuser unter Wasser. Auf Grund dieser Renovierungsarbeiten konnte das Wasser anschließend nicht abfließen. Die Feuerwehr setzte zwei Tauchpumpen und Wathosen ein, um das Wasser aus den Kellern zu pumpen.



Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 04.06.2010, 22:02 Uhr
Bückeburg, Braustraße

Gasgeruch


Gas-/Brandgeruch - keine Feststellung nach ausführlicher Erkundung und Überprüfung mit Notdienst der Stadtwerke.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, LF 16 /12
  • Stadtwerke
  • Polizei

Freitag, 04.06.2010, 19:30 Uhr
Rinteln, Waldkaterallee

Großbrand in einem ehemaligen Einkaufsmarkt


Was noch zu Beginn der Woche als Übung mit der Ortsfeuerwehr Rinteln begann, wurde heute zum Ernstfall. Die Feuerwehr Bückeburg wurde unterstützend zu einem Großbrand nach Rinteln alarmiert. Dort brannte ein ehemaliger Einkaufsmarkt in voller Ausdehnung. Eine enorme Rauchentwicklung konnte bereits aus Bückeburg gesehen werden.



Der circa 15 Minuten nach Einsatzbeginn alarmierte Löschzug rückte nahezu zeitgleich mit Drehleiter, Tank- und Löschgruppenfahrzeug aus. Da gerade die Mannschaft der Brandsicherheitswache der Landpartie einrückte, konnte auch dieses Personal schnell zur Verfügung gestellt werden. Vor Ort wurden die Einsatzkräfte einem Einsatzbereich zugewiesen, in dem die Flammen auf zwei Nachbargrundstücke, insbesondere auf ein Wohnhaus, überzugreifen drohten.

Zur Riegelstellung wurde zunächst ein B-Rohr und im weiteren Einsatzverlauf ein Wasserwerfer sowie ein C-Rohr vorgenommen. Eine Brandausbreitung konnte erfolgreich verhindert werden. Um an Brandherde zu gelangen, mussten außerdem eine Tür und ein Fenster gewaltsam geöffnet werden. Ferner stellten die Kameraden zwei Atemschutztrupps an der zentralen Atemschutzsammelstelle bereit.




Während dessen wurde der Brand von den örtlichen Kräften im Vorderbereich massiv mit mehreren Wenderohren aus Drehleitern und mit Hilfe von Wasserwerfern bekämpft. Für genaue Maßnahmen verweisen wir auf den Einsatzbericht der Feuerwehr Rinteln. Vor Ort waren außerdem der Gerätewagen Atemschutz und Kräfte der Umweltschutzeinheit. Sie stellten Atemschutzmaterial zur Verfügung und prüften die Umgebung auf Schadstoffe.

Nach etwa zwei Stunden wurde der Bückeburger Löschzug aus dem Einsatz herausgelöst und konnte wieder einrücken. Die Feuerwehr Rinteln verblieb für Restlöscharbeiten am Einsatzort. Beamte der Polizei nahmen Untersuchungen zur Brandursache auf. Die Bahnstrecke, die direkt am Einsatzobjekt verlief, wurde zeitweilig für den Verkehr gesperrt.




Weitere Einsatzbilder nonstopnews.de (externer Link)
Einsatzbericht Feuerwehr Rinteln
[Amateurvideo 1] [Amateurvideo 2]


Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, DLK 23/12, TLF 24/50, LF 8 mit SWW
  • Feuerwehren der Stadt Rinteln
  • Umweltschutzeinheit
  • Werkfeuerwehr Lebenshilfe
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Montag, 31.05.2010, 19:16 Uhr
Rinteln, Ritterstraße

Anforderung Drehleiter, Menschenrettung


In Rinteln löste die Brandmeldeanlage einer psychiatrischen Klinik aus, woraufhin die Feuerwehr Rinteln alarmiert wurde. Nach der ersten Lageerkundung wurden eine starke Rauchentwicklung in den Obergeschossen und mehrere eingeschlossene Personen gemeldet. Umgehend forderte die Einsatzleitung weitere Kräfte, darunter die Drehleiter aus Bückeburg, nach.

Die Einsatzkräfte rückten in kurzer Folge mit dem diensthabenen BvD, der Drehleiter und einem Tanklöschfahrzeug aus. An der Einsatzstelle angekommen, wurde den Bückeburger Kräften ein Einsatzbereich im Bereich der Ritterstraße zugewiesen. Die Drehleiter wurde hierfür in einen engen Hof manövriert und ging zur Menschenrettung und Anleiterbereitschaft in Position. Im Einsatzverlauf wurden zwei Personen aus dem 2. Obergeschoss sicher zu Boden gebracht.




Anschließend wurde das Wenderohr zur Brandbekämpfung vorgenommen. Das Tanklöschfahrzeug baute währenddessen eine Wasserversorgung auf und unterstütze die Mannschaft der Drehleiter. Der Brandmeister vom Dienst stand in engem Kontakt mit den verantwortlichen Einsatzabschnittsleitern der Feuerwehr Rinteln. Weitere Infos zu dieser Alarmübung finden Sie auf den Seiten der Feuerwehr Rinteln.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, DLK 23/12, TLF 16/24
  • Feuerwehren der Stadt Rinteln
  • Werkfeuerwehr Lebenshilfe
  • Polizei

Montag, 24.05.2010, 09:13 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Feuermeldereinlauf in einer Versammlungsstätte


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage aus unbekannter Ursache - kein Einsatz für die Feuerwehr!

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 22.05.2010, 00:30 Uhr
Bückeburg, Am Bahnhof

Brennendes Fahrrad


Ein brennendes Fahrrad riss in der Nacht zum Samstag die Bückeburger Einsatzkräfte aus dem Schlaf. Nachdem der Brand im Bereich der Skaterbahn gefunden wurde, konnte er rasch mit wenigen Litern Wasser aus dem Schnellangriff gelöscht werden.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Montag, 03.05.2010, 11:09 Uhr
Bückeburg, Bahnhofstraße

Ausgelöster Rauchmelder


Ein ausgelöster Rauchmelder ließ am Vormittag Schlimmeres vermuten und rief die Feuerwehr Bückeburg auf den Plan. Die erste Erkundung am Einsatzort hingegen ergab, dass ein privater Rauchmelder durch Wasserdampf einer Kaffeemaschine getäuscht wurde und Alarm schlug. Der Einsatz konnte abgebrochen werden.

Trotz allem ist ein Rauchmelder das effizienteste Warngerät, um vor Bränden und tödlichem Rauch frühzeitig zu warnen. Mehr Infos finden Sie auch auf dieser Seite.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 23.04.2010, 17:49 Uhr
Bückeburg, Dammstraße

Unterstützung Rettungsdienst




Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Dammstraße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte wurde eine übergewichtige Person im 2.OG notärztlich behandelt. Ein Abtransport durch das Treppenhaus stellte sich als nicht patientenorientiert dar, sodass man sich entschied, die Person mittels Drehleiter zu retten.

Nachdem der Patient stabilisiert und mit einem Rettungstuch auf eine Krankentrage umgebettet wurde, beförderte ihn die Drehleiter mit der Krankentragenhalterung schonend zu Boden. Ein Feuerwehrkamerad mit rettungsdienstlicher Ausbildung überwachte den Transport aus dem Drehleiterkorb, bevor der Rettungsdienst den Patienten übernahm und in ein Krankenhaus brachte.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 17.04.2010, 15:54 Uhr
Bückeburg-Evesen, Gevattersee

Flächenbrand


Es brannte Gestrüpp und Vegetation auf einer Fläche von ca. 1000m2. Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt unterstützte den Löschzug West mit zwei wasserführenden Fahrzeugen.

Da der Brand mit Fahrzeugen zunächst nicht erreichbar war, setzten die ersten Kräfte Feuerpatschen und eine kleine Tragkraftspritze mit Erfolg zur Brandbekämpfung ein. Als Wasserentnahmestelle diente der nahegelegene Gevattersee. Lediglich das geländegängige Tanklöschfahrzeug 16/24 (Unimog) konnte die Einsatzstelle von der anderen Seeseite anfahren und letzte Glutnester ablöschen. Die Ursache für den Brand ist unbekannt.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 15.04.2010, 10:09 Uhr
Bückeburg-Müsingen, Hans-Neschen-Straße

Feuermeldereinlauf in einem Industriebetrieb


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch Bauarbeiten - kein Einsatz für die Feuerwehr!

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD
  • Löschzug Ost

Sonntag, 04.04.2010, 15:01 Uhr
Bückeburg, Pulverstraße

Großflächiger Schuppen- und Laubenbrand


Bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge zu einem gemeldeten Schuppenbrand brannte ein Lauben- und Schuppenkomplex auf einer Fläche von 200qm in voller Ausdehnung. Die Flammen schlugen bereits auf das angrenzende Mehrfamilienhaus über, sodass mehrere Fenster platzten und die Giebelwand sowie die Balkone brannten. Das Gebäude verqualmte dabei komplett.




Die enorme Brandintensität macht es notwendig, sofort eine massive Riegelstellung von mehreren Seiten - insbesondere zum Schutz des Mehrfamilienhauses - einzurichten. Frühzeitig wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet und mehrere C- und B-Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Während die Mannschaft des LF 16/12 und des TLF 16/24 dem vorderen Einsatzabschnitt zugewiesen wurden, löschten Kräfte der Drehleiter und des LF 8 aus dem rückwertigen Bereich (Neumarktplatz). Nachrückende Kräfte unterstützen jeweils die beiden Abschnitte.

Ein Atemschutztrupp baute eine Riegelstellung zwischen Gebäude und Schuppenkomplex auf. Ein weiterer Trupp ging in das Gebäude vor, um auch dort die Flammen zu bekämpfen und nach möglicherweise verletzten Personen zu suchen. Schließlich wurde ein B-Rohr vorgenommen um die Flammen im Bereich des Giebels und der Balkone niederzuschlagen. Zeitweise war hier auch ein zweites B-Rohr im Einsatz.




Parallel zu diesen Maßnahmen wurden im rückwertigen Bereich drei weitere C und zwei B-Rohre eingesetzt. Auch hier griff das Feuer in alle Richtungen um sich. Enorme Gefahr bestand durch mehrere Gasflaschen, die unmittelbar der Hitze ausgesetzt und von Flammen beaufschlagt wurden. Mindestens zwei explodierten im Einsatzverlauf, weitere in Brand geratene Behälter wurden gekühlt und geborgen. Nur durch diesen zeitkritischen massiven Löschangriff konnte ein weiterer Flammenüberschlag und Brandausbreitung in Richtung des Mehrfamilienhauses und angrenzender Bebauung erfolgreich verhindert werden.

Der stark verwinkelte und durch mehrere Einzelschuppen zusammengebauter Komplex machte ein Vorgehen schwierig. Immer wieder flammten Glutnester in Ecken auf und es mussten Bereiche abgebrochen oder eingerissen werden. Hier kamen Kettensägen und Dunghaken zum Einsatz. Mit der Wärmebildkamera wurden diverse Glutnester lokalisiert und abgelöscht. Ein Einsatz der Drehleiter war auf Grund der geschlossenen Bebauung nicht möglich. Der Einsatzleitwagen unterstützte die Einsatzleitung und Abschnittsleiter.




Zwar wurde das Gebäude im Bereich des Balkons vom Brand beaufschlagt und stark verraucht. Eine weitere Brandausbreitung konnte allerdings erfolgreich verhindert werden. Es ist nicht auszudenken, welch größerer Schaden entstanden wäre, wenn der Brand wenige Minuten länger gewütet hätte. Die Bewohner des Hauses wurde zunächst anderweitig untergebracht und vom Rettungsdienst untersucht.

Die Polizei nahm noch am Einsatzort Ermittlungen zur Ursache des Feuers auf. Der Gerätewagen Atemschutz unterstütze die Kräfte mit gefüllten Atemluftflaschen und -masken. Im Einsatz waren ca. 85 Einsatzkräfte der Feuerwehr, davon eine zweistellige Anzahl an Trupps unter Atemschutz. Es wurden insgesamt vier B und fünf C-Rohre mit Wasser aus dem lokalen Hydrantennetz gespeist.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 19.03.2010, 18:18 Uhr
Bückeburg, Hasengarten

Feuermeldereinlauf in einem fleischverarbeitenden Betrieb


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage - Fehlalarm, kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD

Freitag, 19.03.2010, 05:58 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

Feuermeldereinlauf in einem Supermarkt


Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage im Bereich der Bäckerei - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, LF 16/12
  • Löschzug Ost

Dienstag, 16.03.2010, 16:52 Uhr
Bückeburg-Müsingen, Hannoversche Straße

Feuermeldereinlauf in einem Supermarkt


Fehlalarm - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 04.03.2010, 12:55 Uhr
Bückeburg-Müsingen, Kurt-Rabe-Straße

Feuermeldereinlauf in einem Industriebetrieb


Ausgelöst durch Abgase eines Traktors - kein Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD
  • Löschzug Ost

Montag, 01.03.2010, 15:15 Uhr
Bückeburg, Scheier Straße

Auffahrunfall mit RTW


Nachdem ein PKW auf einen Rettungswagen (RTW) aufgefahren ist, konnte nicht zweifelsfrei geklärt werden, ob es sich bei einer austretenden Flüssigkeit um Kraftstoff handelte. Der alarmierte BvD überprüfte die Flüssigkeit und stellte fest, dass es sich leidglich um Kondenswasser handelte. Der Patient des RTW wurde an einen nachalarmierten RTW übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD
  • Rettungsdienst

Sonntag, 28.02.2010, 22:04 Uhr
Bückeburg, B65

Umgestürzter Baum


Auch dieses Mal musste die Straßenmeisterei beim Beseitigen eines Baumes unterstützt werden.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, RW 2, LF 8
  • Straßenmeisterei

Sonntag, 28.02.2010, 16:54 Uhr
Bückeburg-Röcke, B65

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und gemeldetem PKW-Brand


Ein Fahrzeug kam in Fahrtrichtung Minden aus bisher ungeklärter Ursache rechts von der Straße ab und prallte in eine Baumreihe. Zusätzlich sollte nach ersten Meldungen Rauch aus dem Fahrzeug aufsteigen.

Die Erkundung des Einsatzleiters und des Rettungsdienstes ergab, dass der PKW nicht brannte und der Fahrer offensichtlich unmittelbar in Folge des Aufpralls verstorben war. Die Bundestraße wurde umgehend von der Polizei voll gesperrt. Bereits die Tatsache, dass der Motor aus dem Fahrzeug gerissen und tief in den Wald geschleudert wurde, lässt die Schwere des Aufpralls vermuten.

Bevor der Fahrer geborgen werden konnte, musste der Wagen zunächst vom Baum weggezogen und dann von einem Abschleppunternehmen auf die Straße gehoben werden. Eine Bergung im Straßengraben wurde abgebrochen, weil der tödlich verletzte Fahrer massiv eingeklemmt wurde und die äußeren Umstände ein Vorgehen im Straßengraben erheblich behinderten.

Anschließend wurde die technische Rettung mit hydraulischen Rettungsgeräten durchgeführt und der Fahrzeugführer an ein Bestattungsunternehmen übergeben. Auf Grund der völligen Deformation des Fahrzeuges konnte nicht ausgeschlossen werden, ob sich weitere Personen in diesem befanden. Daher wurde die Gegend weiträumig mit der Wärmebildkamera abgesucht - glücklicherweise ohne Fund.

Bevor die Kräfte einrückten, wurde noch ein Baum in Absprache mit der Straßenmeisterei gefällt, da dieser drohte umzustürzen. Parellel zu diesem Einsatz wurde auch ein weiterer Einsatz abgearbeitet. Am Feuerwehrhaus bestand abschließend die Möglichkeit eines Einsatznachgespräches mit Kameraden oder einem verständigten Notfallseelsorger.

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt spricht den Angehörigen ihr Beileid aus!




Weitere Einsatzbilder nonstopnews.de (externer Link)
Berichterstattung NDR (externer Link)


Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, TLF 24/50, RW 2, LF 16/12, ELW, MZF
  • Rettungsdienst:RTW, NEF
  • Notfallseelsorger
  • Straßenmeisterei
  • Abschleppunternehmen
  • Polizei

Sonntag, 28.02.2010, ca 19:00 Uhr
Bückeburg, Auffahrt B65

Umgestürzter Baum


Während des laufenden, oben genannten Einsatzes wurde die Einsatzleitung über einen umgestürzten Baum informiert. Dieser wurde von weiteren Einsatzkräften am Feuerwehrhaus entfernt.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Sonntag, 28.02.2010, 08:35 Uhr
Bückeburg, Dr. Witte Platz

Auslaufender Kraftstoff


Der Kraftstofftank eines geparkten PKW war undicht und verlor Krafstoff. Mit Bindemittel wurde die Umweltgefahr beseitigt und der Halter über den Schaden informiert.



Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, RW 2, MZF
  • Polizei

Samstag, 27.02.2010, 22:57 Uhr
Bückeburg, Robert-Koch-Straße

Gemeldeter Dachstuhlbrand mit Personen in Gefahr


In den späten Abendstunden wurde die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in die Robert-Koch-Straße alarmiert. Ferner sollten sich noch Personen im Gebäude befinden, sodass auch Kräfte des Rettungsdiensts in Gang gesetzt wurden.

Das Großaufgebot an alarmierten Einsatzkräften traf an der Einsatzstelle auf folgende Lage. In der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses brannten in der Küche Einrichtungsgegenstände. Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr in akuter Gefahr und es wurden seites der Bewohner erste Löschversuche unternommen. Eine Ausbreitung konnte dadurch verhindert werden.

Während sich die Einsatzkräfte des erstanrückenden Löschfahrzeuges mit Atemschutz ausrüsteten, blieben die weiteren anrückenden Fahrzeuge in Bereitstellung, da sich die Lage schnell stabilisierte. Zum Ablöschen wurden die Brandreste ins Freie gebracht. Ein Wasserschaden entstand nicht. Schließlich wurde das Gebäude druckbelüftet und eine Person zur medizinischen Untersuchung an den Rettungsdienst übergeben.

Die Überprüfung der Brandstelle mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester verlief negativ, sodass die Kräfte wieder einrücken konnten.



Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 26.02.2010, 10:58 Uhr
Bückeburg-Evesen, Rottweg

Feuermeldereinlauf in einer Industriehalle


Fehlalarm - kein Einsatz für die Feuerwehr

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD
  • Löschzug West

Mittwoch, 17.02.2010, 16:09 Uhr
Bückeburg, Scheierstraße

TH-Personenrettung


Eine ältere gehbehinderte Person stürzte in einer Seniorenresidenz so unglücklich, dass sie zwischen ihrem Elektro-Rollstuhl und der Eingangstür eingeklemmt wurde.

Die Einsatzkräfte verschafften dem Rettungsdienst einen Zugang zum Patienten, indem sie im 1. OG über eine Steckleiter das Fenster des Apartments gewaltsam öffneten.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, RW 2, DLK 23/12
  • Rettungsdienst: RTW, NEF
  • Polizei

Dienstag, 16.02.2010, 09:05 Uhr
Bückeburg-Röcke, B65

Brennender PKW-Anhänger


Ein Anhänger (Trailer) hat sich im Bereich der Tandemachse entzündet. Vermutlicherweise war eine festgelaufene Bremse die Ursache hierfür.

Zur Bekämpfung des Brandes wurde der Schnellangriff des TLF 24/50 sowie ein CO2 Löscher eingesetzt. Ein Feuerwehrkamerad rüstete sich dazu mit einem umluftunabhängigen Atemschutzgerät aus.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Montag, 08.02.2010, 14:24 Uhr
Bückeburg, Ahnser Straße / K10

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person


Am frühen Nachmittag kam ein Fahrzeug von der Straße ab und landete im Straßengraben. Umgehend wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort "Verkehrsunfall - eingeklemmte Person" alarmiert.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten ihren Einsatz allerdings frühzeitig abbrechen, da die Fahrzeugführerin bereits befreit wurde und keine weiteren Maßnahmen seitens der Feuerwehr ergriffen werden mussten.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, RW 2
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Dienstag, 02.02.2010, 13:10 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

Feuermeldereinlauf in einem Supermarkt


Zum zweiten Mal binnen weniger Tage löste die Brandmeldeanlage eines Supermarktes aus. Im Gegensatz zum vorherigen Einsatz handelte es sich hier um einen Fehlalarm. Der Rauchmelder hatte aus keinem ersichtlichen Grund ausgelöst.

Als gefährlich für die Kunden und Mitarbeiter stellte sich heraus, dass der Markt trotz Alarmsignal nicht geräumt wurde!

Eingesetzte Fahrzeuge:

Samstag, 30.01.2010, 17:57 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

Feuermeldereinlauf in einem Supermarkt


Ausgelöst hat ein Rauchmelder in der Zwischendecke eines Supermarktes. Erst durch den Einsatz der Wärmebildkamera konnte die Ursache hierfür gefunden werden.

Hierbei wurde kein offenes Feuer, sondern ein undichtes Ofenrohr festgestellt, aus dem Rauch entwich und eine Verrauchung der Zwischendecke auslöste.

Der Bereich wurde belüftet und der Räucherofen entleert, sodass die Kräfte wieder einrücken konnten.



Eingesetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 21.01.2010, 12:11 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Feuermeldereinlauf in einem Kreditinstitut


Eine Sicherheitsfirma meldete der Rettungsleitstelle telefonisch die Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage eines Kreditinstitutes. Es stellte sich heraus, dass Wartungsarbeiten durchgeführt wurden und die Anlage abgemeldet war.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 15.01.2010, 23:49 Uhr
Bückeburg, Hermannstraße

Wassereinbruch durch Schneeschmelze


Vereiste Dachrinnen verhinderten das Ablaufen von Tauwasser, sodass Wasser in ein Mehrfamilienhause eindrang. Kein weiterer Einsatz für die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD

Donnerstag, 14.01.2010, 17:48 Uhr
Bückeburg, Scheier Straße

Austretendes Gas


In einem Holzschuppen entwich Gas aus einer Propan-Gasflasche. Beim Eintreffen wurde das Einsatzobjekt bereits quergelüftet und der Strom abgestellt.

Der unter Atemschutz vorgehende Angriffstrupp stellte mit einem Ex-Warngerät allerdings immernoch eine hohe Konzentration an Gas - und somit eine Explosionsgefahr - in der Umgebungsluft fest. Auf Grund der höheren Dichte des Gases im Vergleich zur Umgebungsluft sammelte sich dieses insbesondere am Boden. Schließlich wurde der Schuppen mit einem elektrischen Be- und Entlüftungsgerät belüftet bis die akute Gefährdungslage beseitigt war.



Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, LF 16/12, RW 2
  • Rettungsdienst: 1x RTW
  • Polizei: 1x Streifenwagen

Dienstag, 21.01.2010, 09:00 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee - Jägerkaserne

Entfernen von Eiszapfen


Witterungsbedingt mussten Eiszapfen im Eingangsbereich diverser Gebäude entfernt werden, sodass diese keine Gefahr mehr für Fußgänger darstellten. Im Einsatz war die Drehleiter und Einreißhaken.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 08.01.2010, 16:24 Uhr
Bückeburg, B 65 Höhe Kornmarsch

Festgelaufene Bremsen


An einem LKW, der mit Hühnern beladen war, kam es in Folge einer festgelaufenen Bremse zu einer starken Rauchentwicklung. Der Einsatz konnte abgebrochen werden - weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht erforderlich.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD

Freitag, 08.01.2010, 10:00 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee

Entfernen von Eiszapfen


Witterungsbedingt mussten Eiszapfen im Eingangsbereich einer Schule entfernt werden, sodass diese keine Gefahr mehr für Schüler und Lehrpersonal darstellten. Im Einsatz war die Drehleiter und Einreißhaken.



Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 08.01.2010, 09:05 Uhr
Luhden, B 83 / Auffahrt BAB 2

Verkehrsunfall


Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde unterstützend zu einem Verkehrsunfall in Luhden alarmiert. Der Einsatz konnte allerdings abgebrochen werden, da keine Personen eingeklemmt waren.



Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, RW 2
  • Weitere Rettungskräfte

Samstag, 02.01.2010, 20:16 Uhr
Bückeburg, Adolf-Holst-Straße

Umgestürzter Baum


Zwei Bäume stürzten am Abend auf die Straße und wurden seitens der Feuerwehr zerkleinert und von der Straße entfernt. Im Einsatz waren eine Kettensäge und diverses Verkehrsabsicherungsmaterial.



Eingesetzte Fahrzeuge:

Freitag, 01.01.2010, 00:25 Uhr
Bückeburg, Lange Straße

Ausgelöster Rauchmelder


Der zweite Einsatz binnen kürzester Zeit rief weitere Kräfte der Feuerwehr Bückeburg in der Silvesternacht auf den Plan.

Eine Silvesterrakete sorgte für eine Verqualmung des Vor- und Schalterraums eines Kreditinstitutes. Das Objekt wurde quergelüftet.

Eingesetzte Fahrzeuge:
  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, LF 8
  • Polizei

Freitag, 01.01.2010, 00:11 Uhr
Bückeburg, Friedrich-Bach-Straße

Feuer auf Balkon


Zum Neujahrsbeginn hat vermutlich eine Silvesterrakete einen Sessel und Müll auf dem Balkon eines 7-stöckigen Mehrfamilienhauses entzündet. Als der diensthabene BvD die Einsatzstelle erreichte, brannte dieser Balkon im 1.OG bereits in voller Ausdehnung.

Umgehend wurde das Gebäude geräumt und mit der Brandbekämpfung begonnen. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits die Fensterscheiben zur Wohnung geplatzt und starker Rauch hatte sich ausgebreitet, sodass ein mobiler Rauchverschluss eingebaut und das Gebäude druckbelüftet wurde.

Zur eigentlichen Brandbekämpfung ging ein Trupp im Innenangriff unter Atemschutz vor. Ferner wurde ein C-Rohr im Außenangriff vorgenommen und die Wärmebildkamera eingesetzt.



Eingesetzte Fahrzeuge:

Finden Sie uns auf: